Skip to content

EuroJackpot-Infos – Alles, was Sie wissen sollten

Der EuroJackpot ist eine Lotterie, an der 18 Staaten aus Europa teilnehmen. Deutschland ist mit 41 Jackpot-Gewinnern (Stand: 22.08.2020) das erfolgreichste Land. Es befinden sich mindestens 10 Millionen Euro im Jackpot, maximal jedoch 90 Millionen Euro. Für den Maximalgewinn im EuroJackpot müssen von 50 Zahlen fünf richtig und zusätzlich die 2 Eurozahlen korrekt getippt werden. Die Lotterie bietet eine bessere Gewinnchance als das hierzulande populäre Lotto 6aus49, zudem ist der Jackpot höher. Alles in allem ist eine Teilnahme am EuroJackpot eine Überlegung wert; ob als Ersatz, Abwechslung oder Zusatz zu anderen Lotterien. Holen Sie sich im folgenden Artikel und auf den Unterseiten dieser Kategorie alle wichtigen Informationen zum EuroJackpot ab!

Welche Gewinne bei EuroJackpot?

Jede Woche können Sie beim EuroJackpot andere Geldbeträge gewinnen. Die Gewinne verändern sich auf Basis des Verlaufs der letzten Ziehung. Sollte der Jackpot bei einer Ziehung nicht gewonnen werden, so wächst er an. Bis 2013 gab es nach einer bestimmten Menge an Ziehungen ohne geknackten Jackpot die Verpflichtung zur Zwangsausschüttung. Heute ist die Regelung geändert. Der Jackpot darf bis 90 Millionen Euro anwachsen. Sollte er diesen Betrag aufweisen und immer noch nicht geknackt werden, dann wachsen die Gewinnbeträge in der niedrigeren Gewinnklasse (sechs richtige statt sieben richtige Zahlen) an, bis auch dort der Betrag von 90 Millionen Euro erreicht ist. Danach bestünde die Verpflichtung zur Gewinnausschüttung, aber es kam im EuroJackpot noch nie dazu und es ist abwegig, dass der Gewinnbetrag in der zweiten Gewinnklasse 90 Millionen betragen wird. Falls der Jackpot irgendwann geknackt wird, ist bei der neuen Ziehung am darauffolgenden Freitag wieder der Minimal-Betrag von 10 Millionen Euro im Pott. Irgendwo zwischen 10 und 90 Millionen Euro spielen sich die Gewinne beim EuroJackpot jeden Freitag also ab, wenn die höchste Gewinnklasse 1 erreicht wird. Für die Gewinnklasse 1 sind 5 Richtige und 2 Eurozahlen notwendig. Für die niedrigeren Gewinnklassen mit geringeren Gewinnen sind im EuroJackpot weniger Zahlen ausreichend, womit wir beim nächsten Thema angekommen sind: die verschiedenen Gewinnklassen, zu denen Sie weiter unten zusätzliche Infos finden. Zunächst aber die wichtigsten Infos zusammengefasst… 

  • 18 Teilnehmerländer – eine der größten Lotterien Europas
  • Jackpots von mindestens 10 Mio. € und bis zu 90 Mio. €
  • Höhere Gewinnchancen als beim klassischen deutschen Lotto
  • Ziehungen einmal pro Woche, freitags gg. 20:00 Uhr
  • Über die Hälfte aller Rekord-Gewinne gingen bislang an deutsche Tipper
  • Teilnahme online seit einigen Jahren wieder möglich

Im Internet findet man heute eine Vielzahl an Lotto-Portalen auf denen man online auf die „EuroJackpot-Jagd“ gehen kann. Erstspieler, die noch nie online, sondern bislang nur am Kiosk gespielt haben, erhalten in der Regel Neukunden-Angebote und können den Lotto-Anbieter so vergünstigt oder sogar kostenlos ausprobieren. Zum Teil ist das Online-Spiel danach sogar preiswerter als an der stationären Annahmestelle, etwa dann, wenn Bearbeitungsgebühren erlassen werden!

Tipp 1: Anbieter mit Bedacht wählen

Schwarze Schafe im Internet sind im Bereich Glücksspiel zwar selten. Achten Sie dennoch bei der Wahl des Lotto-Anbieters auf eine staatliche Lizenzierung oder aber auf Prüfzeichen wie „Trusted Shops. Bei letzterem geben Ihnen echte Kundenbewertungen einen realistischen Eindruck. Die obigen Angebot sind allesamt von der Redaktion geprüft worden.

Wie viele Zahlen braucht man beim EuroJackpot?

In unserem Artikel über die EuroJackpot-Spielregeln erhalten Sie einen tabellarischen Überblick über sämtliche Gewinnklassen. Um den geringsten Gewinn einzustreichen, der meist einen zweistelligen Euro-Betrag beschert, müssen Sie am Freitag mindestens drei Zahlen richtig haben; um genau zu sein, 2 Richtige bei „5 aus 50“ und 1 Eurozahl bei „2 aus 10“. Dies ist die Gewinnklasse 12. Eine Gewinnklasse darüber ist die Gewinnklasse 11, für die Sie ebenfalls drei Richtige brauchen. Diesmal aber müssen es eine Richtige und 2 Eurozahlen sein. In den höheren Gewinnklassen der Lotterie setzt sich das Spiel weiter fort, wobei mehr richtige Tipps notwendig sind. Analog zu dem Anstieg der Gewinnklassen bis zur ersten sinkt die Wahrscheinlichkeit, sämtliche Zahlen korrekt zu tippen.

Hinweis zur Terminologie: Bei der Lotterie finden sich Anfänger hin und wieder schlecht mit den Bezeichnungen zurecht. Daher die Info, dass immer dann, wenn einfach nur von den „Richtigen“ die Rede ist, stets die EuroJackpot-Zahlen von den „5 aus 50“ gemeint sind. Die Eurozahlen werden immer Eurozahlen genannt, seltener die „2 aus 10“. Übrigens werden erst seit dem 10. Oktober 2014 jeden Freitag zehn Eurozahlen gespielt, davor waren es beim EuroJackpot derer acht.

Beispiele für Gewinner in der Historie

Den Jackpot geknackt haben mittlerweile 89 Personen. Die Deutschen stellen mit 41 Gewinnern in der Lotterie das mit Abstand häufigste Gewinnerland dar. Weit abgeschlagen dahinter folgen die Finnen als Ausrichter der Ziehungen mit 17 Gewinnern. Das Treppchen wird durch die Dänen mit 6 Gewinnern komplettiert. Das Maximum in Höhe von 90 Mio. Euro haben bisher sechs Personen gewonnen, darunter drei Deutsche, zwei Finnen und ein Tscheche. Regelrecht spektakulär im EuroJackpot wurde es am 16. November 2018 und 6. Januar 2017, als am selben Tag jeweils fünf Personen den maximalen Jackpot in Höhe von 90 Mio. Euro gewannen. Der Gewinn musste zwischen allen Gewinnern aufgeteilt werden, weswegen jede Person 18 Mio. Euro kassierte. Das Minimum von mindestens 10 Mio. Euro im Jackpot wurde vier Mal gewonnen. Weitere Infos zu spektakulären Zahlen und Statistiken aus der Geschichte des EuroJackpots erwarten Sie auf unserer Seite EuroJackpot-Rekord.

Tipp 2: EuroJackpot spielen statt LOTTO 6aus49

Rund ein Drittel aller Deutschen spielen gelegentlich Lotto – und dies heißt in den meisten Fällen das „6aus49“, das bereits seit den 50er Jahren getippt wird. Der EuroJackpot, den man seit 2012 spielen kann, bietet aber mehr Gewinnklassen und bessere Gewinnchancen.

10
Mio. Euro

Infos zur Teilnahme beim EuroJackpot

Beim Eurolotto, wie der EuroJackpot auch genannt wird, sind Bürger aus den folgenden 18 Staaten spielberechtigt: Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Niederlande, Slowenien, Italien, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, Norwegen, Polen, Schweden, Slowakei, Spanien, Tschechien und Ungarn. Die erstgenannten Sechs sind die Gründungsmitglieder der Lotterie aus dem Jahre 2012. In jedem der Länder gelten strenge Vorschriften zur Teilnahme und zum Annahmeschluss. Die Ziehung der Zahlen findet am Freitagabend in Finnland statt. Die wichtigsten Hinweise für die Lotterie EuroJackpot in einer Schnellübersicht:

  • Mindestalter von 18 Jahren muss erreicht sein
  • bei der Abgabe des Spielscheins ist der Annahmeschluss einzuhalten
  • falls nicht online gespielt wird, muss der Spielschein gut leserlich ausgefüllt sein
  • die Bezahlung des Spielscheins muss vor dem Annahmeschluss am Freitag erfolgen, das Konto ausreichend gedeckt sein

Registrierung bei einem Online-Anbieter

Wer am EuroJackpot teilnehmen möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein, weil aufgrund des Jugendschutzes die Spielteilnahme am Glücksspiel erst ab 18 Jahren gestattet ist. In Spielstellen vor Ort muss ein Altersnachweis durch Personalausweis erfolgen, sobald der Spielschein abgegeben wird. Wer den EuroJackpot online spielt, muss in der Regel nichts tun, die Altersverifikation verläuft hier nämlich automatisch. Nach der ersten Anmeldung ist das Alter nachgewiesen und es kann über den persönlichen Account immer ohne neuerlichen Altersnachweis gespielt werden. Das Online-Spiel sticht im Vergleich mit dem Spiel bei Spielstellen positiv hervor, weil hier der Annahmeschluss am Freitag oftmals später ist. Außerdem fallen die Spielgebühren pro Spielschein online geringer aus.

Annahmeschluss für die Spielscheine

Apropos Annahmeschluss: Der variiert in jedem Bundesland. Eine Auflistung mit jedem Bundesland ist auf unserer Website im Artikel über den EuroJackpot-Annahmeschluss. Am frühesten ruft Brandenburg zur Abgabe auf: 18:40 Uhr. Am spätesten ist eine Abgabe in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Thüringen möglich, nämlich um 19:00 Uhr. Online sind die Annahmeschlüsse für den EuroJackpot bei einigen wenigen Anbietern sogar erst um 19:10 Uhr.

Wann gibt es die EuroJackpot-Zahlen?

Die Ziehung findet in Helsinki, der Hauptstadt Finnlands, statt. Polizeilich und notariell beaufsichtigt, ist der Betrieb der Lotterie transparent gestaltet. Live-Streams auf Websites zum EuroJackpot ermöglichen eine Live-Verfolgung. Ansonsten werden die EuroJackpot-Gewinnzahlen am Freitag nach der Ziehung bekanntgegeben. Gezogen werden die 5 Zahlen und 2 Eurozahlen spätestens um 21:00 Uhr Ortszeit in Finnland, bei uns in Deutschland ist es zu dieser Zeit Freitag um 20:00 Uhr. Am schnellsten geht die Bekanntgabe der Gewinnzahlen auf der Website der Online-Anbieter. Weiterführende Infos bietet Ihnen unser Artikel über die EuroJackpot-Ziehungen.

Nächste Ziehung

Verschiedene Spielweisen beim EurOJackpot

Es existieren zwei verschiedene Spielweisen, wenn man beim EuroJackpot allein spielt. Personen nehmen entweder am Spiel mit Normalschein oder Systemschein teil. Das Spiel mit Systemschein dient dem Zweck, die Chance auf den Jackpot zu optimieren. Im Gegenzug kostet die Spielteilnahme mehr. Die EuroJackpot-Gewinnchancen beim Spiel mit Normalschein sind geringer, aber dafür der Spieleinsatz ebenfalls. Ob ein höheres Risiko mit verbesserten Chancen beim EuroJackpot das Richtige ist oder ein geringeres Risiko bei schlechteren Chancen, muss jede Person für sich entscheiden. Die folgenden Ausführungen sowie die Tabelle sollten Ihnen eine Entscheidung über den Spielmodus beim EuroJackpot vereinfachen.

Spielmodus
Vorteile
Nachteile
Normalschein
geringere Spieleinsätze und geringere Versuchung, hohes Geld zu setzen
schlechtere Gewinnchancen
Systemschein
höhere Gewinnchancen
höhere Spieleinsatz sowie Gefahr zum verantwortungslosen und risikoreichen Spiel ist höher

Spiel und Kosten beim Normalschein

Der EuroJackpot-Normalschein hat acht Felder. Jedes Feld enthält die 50 Zahlen und 10 Eurozahlen. Sie kreuzen 5 Zahlen und 2 Eurozahlen an. Es steht Ihnen frei, nur ein Feld zu spielen oder die vollen acht Felder auf dem EuroJackpot-Normalschein. Zudem dürfen Sie mehr als acht Felder spielen, wenn Sie mehrere Scheine beim EuroJackpot spielen. Die Kosten belaufen sich auf 2 Euro Spieleinsatz pro Feld. Hinzu kommen die Bearbeitungsgebühren in Höhe von 20 bis 80 Cent pro Spielschein. Mehr Infos dazu im Artikel über die EuroJackpot-Kosten.

Spiel und Kosten beim EuroJackpot-Systemschein

Wer seinem Glück auf die Sprünge helfen möchte, steigert durch den EuroJackpot-Systemschein die Menge seiner Tipps. In dem System 5/10 beispielsweise dürfen Sie nur 5 Zahlen tippen, aber dafür sämtliche 10 Eurozahlen. Der Anbieter generiert für die Ziehung am Freitag aus den angekreuzten Zahlen 45 Einzeltipps. Die Kosten für ein solches EuroJackpot-System belaufen sich auf 90 Euro, denn pro Tipp fällt ein Spieleinsatz von 2 Euro an. Die einzelnen Systeme und den genauen Ursprung dieser Rechnung erhalten Sie im Artikel über die EuroJackpot-Systeme erklärt. An den grundsätzlichen Regeln sowie dem Jackpot von mindestens 10 Mio. und maximal 90 Millionen Euro ändert sich beim EuroJackpot-Systemspiel aber nichts.

Tipp 3: Systemscheine kann man sich mit anderen teilen

Das Systemspiel deckt einen größeren Zahlenraum ab und führt bei Treffern meist zu Mehrfachgewinnen. Dadurch dass aber mehr Felder gespielt werden, steigen auch die Einsätzen für die Teilnahme an den Ziehungen. Bei einigen Online-Lottoportalen erhält man jedoch auch „System-Anteile“ und kann so für einen Bruchteil mitspielen. Natürlich werden dann aber auch die erzielten Gewinne anteilig ausgezahlt.

EuroJackpot spielen oder lotto?

Welches ist die richtige Lotterie für mich? Spiele ich lieber den Klassiker oder probiere ich mein Glück beim noch neuen Eurolotto? Der EuroJackpot bietet tatsächlich eine Reihe an Vorteilen…

Wollen Sie erstmalig Ihr Glück im Internet versuchen, so können wir Ihnen unseren Partner Lottohelden.de uneingeschränkt empfehlen. Das Lotto-Portal ist mehrfacher Testsieger, immer günstiger als der Kiosk und verfügt über exzellente Nutzerbewertungen bei Trusted Shops (Note „Sehr gut“).