Skip to content

Eurolotto – LOTTO spielen mit der EU

Eurolotto – häufiger als EuroJackpot bezeichnet – ist der Name der Lotterie, die zwischen 18 europäischen Staaten gespielt wird. Die Gewinnzahlen werden immer am Freitag in der finnischen Hauptstadt Helsinki gezogen. Als eines der Gründungsmitglieder ist Deutschland am EuroJackpot teilnahmeberechtigt, was den deutschen Bürgern die Chance auf mindestens 10 Mio. Euro im Jackpot in Aussicht stellt. Weil der Hauptgewinn des EuroJackpots in der Spitze bis auf 90 Millionen Euro ansteigen kann, ist Eurolotto lukrativer als die nationalen Lotterien. Zudem hat der Eurolotto einen teilweise gemeinnützigen Hintergrund, was insgesamt umso mehr für die Teilnahme spricht.

EuroLotto - EuroJackpot-oder EuroMillions?

Spricht man in Deutschland vom „Eurolotto“,  so ist damit in der Regel die Lotterie EuroJackpot gemeint.  Verwechslungsgefahr steht mit der zweiten multi-nationalen Europalotterie „EuroMillions“. Diese bietet zwar höhere Jackpots, ist in Deutschland nicht am Kiosk verfügbar und wird deshalb nur von einigen Online-Lottoportalen angeboten. Der EuroJackpot wird in Deutschland seit 2012 angeboten und gehört zu den populärsten Eurolotterien…

  • Der EuroJackpot bietet mit bis zu 90 Millionen Euro einen der größten Jackpots Europas.
  • Deutschland gehört seit Einführung der Lotterie in 2012 zu den Teilnehmerländern.
  • Spieler in 18 Ländern tippen bei den Ziehungen am Freitag auf die Gewinnzahlen.
  • Spieler aus Deutschland haben sich bisher mehr als die Hälfte aller Rekord-Gewinne gesichert.
  • Der ersten Maximal-Jackpot mit 90 Millionen Euro ging jedoch an einen Spieler aus Tschechien.

Der Erfolg deutscher Spieler beim Eurolotto verleitet zur Teilnahme. Diese ist sowohl an den Annahmestellen vor Ort, als auch im Internet möglich. Wer online noch keinen Anbieter ausgewählt hat, profitiert oft beim Erstspiel von Rabatten und kann sich so günstig oder sogar kostenlos Chancen beim Eurolotto sichern.

Die obigen Coupon richten sich an Neukunden und wurden von der Redaktion als seriös befunden. Für das Spiel ist eine Registrierung nötig, die aber kostenlos ist und in wenigen Minuten abgeschlossen werden kann. Der Gratistipp sowie der rabattiere Spielschein sind Kennenlern-Angebote für Neukunden. Bestandskunden spielen dauerhaft gebührenfrei.

Tipp 1: Bei Rekord Eurolotto-Jackpot mitspielen!

Auch wenn die Chance auf den Jackpot-Gewinn verschwinden gering erscheint, sollte jeder Spieler einmal eine Jackpot-Hochphase miterlebt haben. Wird der 90 Mio. € Jackpot nicht geknackt, so bleibt er so lange auf Rekord-Niveau, bis ein Spieler alle Zahlen richtig getippt hat! Wo die Millionen dann ausgeschüttet werden, darüber entscheidet der Zufall!

10
Mio. Euro

Länder-Statistik zur bisherigen Historie des Eurolotto

Gegründet wurde der EuroJackpot von den Staaten Dänemark, Grönland, Färöer Inseln, Deutschland, Estland, Finnland, Niederlande und Slowenien. 2012 nahmen die Bürger dieser Staaten erstmals beim EuroJackpot teil. In den folgenden Jahren sind weitere Staaten hinzugekommen; heute sind es insgesamt 18 Staaten. Zusätzlich zu den Gründern erweitern Italien, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, Norwegen, Polen, Schweden, Slowakei, Spanien, Tschechien und Ungarn die Riege der teilnehmenden Staaten. Die folgende Tabelle zeigt, wie viele Personen oder Tippgemeinschaften aus welchen Staaten den EuroJackpot mit dem Maximum von 90 Millionen und dem Minimum von 10 Millionen knacken konnten:

Land
Menge der geknackten Jackpots
Deutschland
41
Finnland
17
Dänemark
6
Norwegen
5
Spanien
4
Schweden
3
Ungarn
2
Slowenien
2
Italien
2
2
Niederlande
1
Niederlande
1
Kroatien
1
Polen
1

Die Ironie hinter diese Statistik lässt sich nicht leugnen: Wir Deutschen haben die meisten Spieler, die beim EuroJackpot gewinnen konnten. Das beeindruckende ist, dass jedes Jahr weitere Gewinner hinzukommen. Es ist einfach keine Nation im EuroJackpot so erfolgreich wie Deutschland. In diesem Jahr sind bereits drei Deutsche Gewinner des Jackpots, die fünf Richtige und die beiden Eurozahlen als Gewinnzahlen richtig getippt haben. Zwei davon haben sogar den Maximalbetrag in Höhe von 90 Millionen gewonnen. Die dritte Person durfte sich immerhin über ca. 38 Millionen freuen, weil Sie den EuroJackpot mit einem Spanier teilen musste, der ebenfalls alle EuroJackpot-Zahlen richtig getippt hatte.

 

Ein interessantes Ereignis trat – ebenfalls bei einem deutschen Gewinner – bei der Ziehung am 10. August 2012 ein. Als es noch die Regel zur Zwangsausschüttung gab, gewann ein Deutscher aus Nordrhein-Westfalen, weil zwölf Mal in Folge der EuroJackpot nicht erreicht wurde, den Jackpot in der zweiten Gewinnklasse. Er hatte also nicht alle EuroJackpot-Gewinnzahlen richtig getippt, aber wegen der Zwangsausschüttung reichten schon fünf EuroJackpot-Zahlen und eine Eurozahl zum Gewinn aus. Rund 27,5 Mio. Euro gab es für sechs von sieben korrekt getippten EuroJackpot-Zahlen bei der Ziehung.


Die Regeln haben sich im Laufe der Historie beim EuroJackpot das ein ums andere Mal geändert. Früher war beim EuroLotto eine Zwangsausschüttung angeordnet, in dem aktuellen Regelwerk ist dies nicht der Fall. Des Weiteren wird beim Eurolotto seit dem 10. Oktober 2014 mit zehn Eurozahlen anstelle der zuvor üblichen acht Eurozahlen als mögliche Gewinnzahlen gespielt.

Nächste EuroJackpot Ziehung

Allgemeine Informationen zum Eurolotto

Sie haben beim Eurolotto die Chance, sowohl mit Normalscheinen als auch mit Systemscheinen teilzunehmen. Das Spiel mit Systemscheinen ist ein besonderes, weil es Ihnen bessere Gewinnchancen bietet. Sie dürfen mehr EuroJackpot-Zahlen tippen, als es auf einem Normalschein der Fall ist. Die verbesserten Chancen auf den Hauptgewinn sowie die anderen Gewinnklassen mit weniger Gewinnzahlen haben aber einen Haken: Sie müssen einen höheren Spieleinsatz zahlen. Die teils großen Kosten für die Spieleinsätze bringen vor allem wohlhabende Spielteilnehmer beim Lotto auf den Geschmack. Es lassen sich im Eurolotto aber auch kleinere Systeme bereits gegen einen geringeren Aufpreis spielen. Alles Wichtige zum Systemspiel finden Sie auf unserer Info-Seite über die EuroJackpot-Systeme. Der Einfachheit wegen werden nur in Kürze die Regeln zum Eurolotto mit Normalschein erklärt:

  • Sie haben acht Tippfelder auf einem Normalschein. In jedem der Tippfelder müssen Sie sieben Zahlen ankreuzen.
  • Unter den „5 aus 50“ sind Zahlen zwischen 1 und 50 aufgeführt. Hier müssen Sie fünf ankreuzen. Zusätzlich gibt es die zehn Eurozahlen zwischen 1 und 10. Es werden von den Eurozahlen 2 angekreuzt.
  • Je nachdem, wie viele Felder Sie spielen möchten, kreuzen Sie je sieben Zahlen in mehreren Feldern an. Logisch ist: Je mehr Felder Sie mit verschiedenen Zahlen spielen, umso höher fallen Ihre Chancen auf den Millionen-Jackpot oder zumindest kleinere Gewinne aus.
  • Pro getipptem Feld fallen 2 Euro Kosten an, die als Spieleinsatz bezeichnet werden. Für jeden Spielschein im EuroJackpot wiederum müssen 20 bis 80 Cent Bearbeitungsgebühr gezahlt werden. Beim online Spielen ist die Bearbeitungsgebühr erfahrungsgemäß am niedrigsten. Über unseren Partner bleiben Gebühren im EuroJackpot komplett aus.
  • Die Gewinne werden in verschiedene Gewinnklassen unterteilt. Die höchste Gewinnklasse beim EuroJackpot spielen ist die Gewinnklasse 1, die einen Jackpot in Höhe von mindestens 10 Millionen Euro und maximal 90 Millionen Euro Jackpot bereithält.
  • Wenn der Jackpot nicht geknackt wird, vergrößert er sich bis auf 90 Millionen Euro. Ein Anstieg darüber hinaus auf 95 Millionen oder höhere Summen ist nicht möglich, stattdessen steigt die zweite Gewinnklasse mit sechs richtig getippten Zahlen im möglichen Gewinnbetrag an.

Wie hoch ist der EuroJackpot?

Bei jeder Ziehung liegt der EuroJackpot bei mindestens 10 Millionen Euro. Für diesen Gewinn müssen alle Zahlen richtig getippt werden, was dann als Gewinnklasse 1 bezeichnet wird. Der Jackpot beträgt maximal 90 Millionen Euro. Dieser Gewinnbetrag wird in der Gewinnklasse 1 erreicht, sofern der Jackpot mehrere Male hintereinander nicht gewonnen werden konnte. Man spricht in diesem Fall davon, dass die Gewinnklasse 1 „unbesetzt“ geblieben ist. Mit jedem Mal, an dem der EuroJackpot nicht geknackt wird, steigt der Gewinnbetrag an, bis die 90 Millionen Euro im Pott erreicht sind. Wie häufig die Gewinnklasse 1 unbesetzt sein muss, hängt dabei von individuellen Faktoren ab.

Was passiert nun, sobald die 90 Millionen Euro in der Gewinnklasse 1 erreicht sind? Wie bereits erwähnt, ist ein Anstieg darüber hinaus auf 95 Millionen Euro nicht möglich. Stattdessen steigern sich die Gewinnbeträge in der zweiten Gewinnklasse. Diese kann ebenfalls auf maximal 90 Millionen Euro anwachsen. Bleiben die Gewinnklasse 1 und 2 unbesetzt, so steigt mit jedem Mal in der zweiten Gewinnklasse der Gewinnbetrag an. In der Theorie wird, sobald 90 Millionen Euro in der zweiten Gewinnklasse erreicht sind, bei der nächsten Ziehung der Gewinn definitiv ausgeschüttet. So würde es in der Praxis gemacht, wenn es dann dazu käme, dass die Gewinnklasse 2 auf einen derart hohen Betrag ansteigen würde. In der Geschichte der Lotterie EuroJackpot ist es zu einer Gewinnklasse 2 mit 90 Millionen Euro jedoch kein Mal gekommen.

 

Der letzte Jackpot, der geknackt wurde, war beim EuroJackpot in der Ziehung vom Freitag, den 07.08.2020. (Stand: 22.08.2020) Zwei Personen tippten sämtliche Gewinnzahlen richtig und durften sich über einen EuroJackpot in Höhe von knapp über 38 Mio. Euro pro Kopf freuen. Die Gewinnzahlen für den EuroJackpot am Freitag, den 07.08.2020, waren unter den „5 aus 50“ 4, 9, 15, 24, 28,  Eurozahlen 2 und 6.

Wann ist die EuroJackpot-Ziehung?

Die Ziehung der Gewinnzahlen beim Eurolotto ist spätestens am Freitag um 21:00 Uhr (Ortszeit) in Finnland in der Hauptstadt Helsinki. In Deutschland ist es dann 20:00 Uhr spät. Es besteht die Chance, bei dem Besuch einer passenden Website eines Spieleanbieters die Ziehung im Live-Stream zu verfolgen. Im Gegensatz zu anderen nationalen Lotterien wird die Ziehung aus Finnland nämlich nicht im deutschen Free-TV ausgestrahlt. Weil durch die Aufsicht von Polizisten und Notaren ein regulärer Vorgang der Ziehung beim EuroJackpot sicher ist, reicht es aber auch, die Gewinnzahlen nach der Ziehung online einzusehen. Bei vielen Anbietern kann auch eine Aufnahme der Ziehung geguckt werden.

EuroJackpot: Bis wann müssen Sie den Schein einreichen?

Die Teilnahme am Eurolotto ist u. a. an die rechtzeitige Abgabe des Spielscheins geknüpft. Es gibt an den Spielstellen in den einzelnen Bundesländern einen fest definierten Annahmeschluss. Zwischen den Ländern können die Uhrzeiten für den Annahmeschluss um bis zu zwanzig Minuten abweichen. Im Land Brandenburg muss am frühesten abgegeben werden, nämlich um 18:40 Uhr. Die Länder Sachsen, Rheinland-Pfalz und Bremen reihen sich mit einem Annahmeschluss von 18:45 Uhr ein. In Nordrhein-Westfalen ist man scheinbar ganz humorvoll gestimmt und setzt den Annahmeschluss auf exakt 18:59 Uhr fest. Auch, wenn Uhrzeiten wie diese albern aussehen: Halten Sie sich bitte an den spätesten Annahmeschluss am Freitagabend in Ihrem Land, ansonsten wird Ihnen die Teilnahme automatisch verwehrt. Am spätesten können Sie Ihren Schein in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Thüringen abgeben, denn der Annahmeschluss ist auf 19:00 Uhr terminiert. Sobald die letzte Minute vor Annahmeschluss vorbei ist, können Sie nicht mehr teilnehmen. Online über unseren Partner profitieren Sie von einer bis kurz vor 19:10 möglichen Abgabe.

Tipp 2: Jackpot-Alarm einrichten und automatisch erhalten!

Viele Lottoanbieter bieten Ihren Kunden einen Jackpot-Alarm an. So werden Sie kostenlos informiert, wenn der Jackpot beim Eurolotto einen für Sie relevanten Stand erreicht hat und können rechtzeitig Ihren Tipp abgeben.

Lotto oder EuroLotto spielen?

Das neue Eurolotto gehört mittlerweile zu den populärsten Zahlenspielen in Deutschland. Aber was sind die Vorteile gegenüber dem klassischen Lotto? Hier einige wichtige Punkte…

Bei unserem Partner Lottohelden.de spielen Sie Ihre Spielscheine stets ohne Bearbeitungsgebühren zahlen zu müssen. Die Erstsparnis pro Spielteilnahme beträgt zwischen 0,10 € und bis zu 1 € gegenüber anderen Annahmestellen!