Skip to content

EuroJackpot Kosten – Hiermit müssen Sie rechnen!

Bis zu 90 Millionen Euro befinden sich im Pott. Jeden Freitag um spätestens 21:00 Uhr bei der Ziehung der Gewinnzahlen in Finnlands Hauptstadt Helsinki geht es in einem der beliebtesten Lotto-Spiele der Deutschen um die ganz großen Millionen. Zahlreiche Deutsche, vor allem aus dem Bundesland NRW, durften sich über Gewinne in Millionenhöhe freuen. Die Chance auf den Jackpot ist da, aber wie viel kostet sie? Zu welchen EuroJackpot-Kosten kann man sich die Chance auf 90 Mio. erkaufen? Der vorliegende Artikel informiert Sie samt Rechenbeispielen über die Lotto-Preise für Normalscheine beim EuroJackpot sowie die Besonderheit System-Spiel.

Wie viel kostet EuroJackpot spielen?

Die Höhe der Kosten setzt sich aus dem Spieleinsatz und der Bearbeitungsgebühr zusammen. Zudem besteht die Wahlfreiheit zwischen dem normalen EuroJackpot-Schein sowie dem System-Spielschein. Das Spiel nach System dient dazu, die Chance auf den Gewinn zu verbessern, kostet folglich aber mehr als das klassische Spiel beim EuroJackpot. Die nachfolgenden Absätze erläutern Ihnen die Kosten für die Spieleinsätze. Zu den Bearbeitungsgebühren wird versucht, Ihnen konkrete Informationen zu geben, obwohl dieser Kostenposten variabel ist. Mit dem jeweiligen Anbieter und dem Bundesland variieren die Gebühren für die Bearbeitung – sowohl online im Internet als auch offline vor Ort. Die wichtigsten Infos zusammengefasst:

  • Jedes ausgefüllte Tippfeld kostet 2 € Spieleinsatz
  • Die meisten Anbieter berechnen zusätzlich eine Spielscheingebühr 
  • Die Gebühr ist unterschiedlich hoch, oft auch nach Bundesland
  • Das Spiel am Kiosk ist in der Regel teuer als online

Im Zweifelsfall lohnt es sich, die Bearbeitungsgebühren zu vergleichen und sich für den Anbieter mit den günstigsten Konditionen zu entscheiden. Bei unserem Partner profitieren Sie davon, dass keine Gebühren anfallen – ein Pluspunkt fürs Online-Spiel, ein weiterer Pluspunkt für uns und ein dritter Pluspunkt für Sie! Auch können Sie sich als Neukunde einen dicken Rabatt sichern oder sogar kostenlos spielen!

Als Erstspieler können Sie bei unserem Partnerportal „Lottohelden“ das erste Feld gratis spielen (Wert 2 €). Alternativ erhalten Sie drei Felder für 2 € (statt 6 €). Alle Kunden spielen zudem gebührenfrei sparen so im Vergleich mit anderen Anbietern bei jeder Spielteilnahme zwischen 0,10 und bis zu 1,00 €.

Was kostet der ganze EuroJackpot-Schein?

Beim EuroJackpot kostet der gesamte Schein mit seinen zehn Tippfeldern 20 Euro zzgl. der individuellen Bearbeitungsgebühr. Die 20 Euro Lotto-Kosten setzen sich zusammen aus den Einsätzen pro Tippfeld, die jeweils 2 Euro betragen. Die triviale Mathematik verrät uns also, dass 10 x 2 Euro = 20 Euro ergeben. Es steht jedem Spieler frei, bei der Teilnahme nur ein Feld auszufüllen. Auch ist es erlaubt, zwei komplette Scheine ausfüllen, was 20 Feldern und einem Einsatz von 40 Euro zzgl. Bearbeitungsgebühr entsprechen würde. Je mehr Tippfelder oder Spielscheine gespielt werden, umso höher sind die Chancen, am Freitag bei der Ziehung in Helsinki zumindest mit einigen Zahlen ins Schwarze zu treffen. Steigende Gewinnchancen ziehen im Umkehrschluss aber steigende Kosten nach sich. Dementsprechend muss jede Person bei der Anzahl der Tippfelder für sich entscheiden, wie viel höhere Kosten beim EuroJackpot ihm / ihr die verbesserte Gewinnwahrscheinlichkeit wert ist. Es haben in der Geschichte auch bereits Personen mit einem Einsatz von 4,50 € den Jackpot geknackt.

Das Positive bei den Bearbeitungsgebühren ist, dass sie…

 

  • beim online Spielen oftmals geringer ausfallen als bei einer Lotterie vor Ort.
  • für den gesamten Spielschein einmal gelten und nicht für jedes Feld.
  • und bei uns überhaupt nicht vorhanden sind.

Wie hoch sind die Spielscheingebühren beim EuroJackpot?

Sie können pauschal mit 20 bis 80 Cent Bearbeitungsgebühr pro Tippschein rechnen; im Bundesland Bremen sind es sogar 1 Euro Bearbeitungsgebühr! Es handelt sich zwar um marginale Beträge, die man verschmerzen sollte, wenn man bedenkt, dass die Chance auf einen Euro-Jackpot von bis zu 90 Millionen Euro besteht. Aber trotzdem empfiehlt sich das Sparen bei den Gebühren, denn übers Jahr betrachtet können mehrere Dutzend Euro bei häufiger Spielteilnahme gespart werden.

Tipp 1: Online Spielen und Anbieter vergleichen!

50 Cent Spielscheingebühr erscheinen auf den ersten Blick nicht viel. Tippen Sie aber regelmäßig so kommt mit der Zeit einiges Zusammen. Diese Geld könnte man besser in weitere Tipps investieren. Achten Sie alo darauf, dass die Tippgebühren bei Ihrem Anbieter möglichst niedrig ausfallen – oder Ihnen sogar komplett erlassen werden.

10
Mio. Euro

Was kosten 4 Felder EuroJackpot?

Ein kleines Rechenbeispiel gibt Ihnen eine letzte Erklärung, damit die Grundlagen fest sitzen. Man gehe davon aus, dass für den EuroJackpot ein einzelner Spielschein mit 4 Feldern ausgefüllt wird: Die 2 Euro pro Feld mal 4 Felder ergeben einen Spieleinsatz von 4 x 2 = 8 Euro. Hinzu kommt eine einmalige Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50 Cent bei dem gebührenpflichtigen Anbieter, was mit 8,50 Euro Kosten für diese Teilnahme am EuroJackpot einhergeht.  Soll dieser Spielschein nicht für eine einmalige Teilnahme, sondern für eine Laufzeit von drei Wochen jeden Freitag gespielt werden, dann müssen Sie für einen Laufzeit-Typ bei der Bearbeitungsgebühr mehr zahlen. Hier könnten zusätzlich zu den 8 Euro pro Spiel 75 Cent Bearbeitungsgebühr anstelle der 50 Cent anfallen, womit wir bei Kosten von insgesamt 8,75 € wären.


Die Tabelle fasst all diese Punkte am Beispiel eines Tippscheins mit 4 Feldern für den Euro-Jackpot zusammen:

Art des Scheins
Laufzeit des Tipps
Spieleinsatz
Bearbeitungsgebüh
Normalschein (4 Felder)
1 Woche
8,00 €
0,50 €
Normalschein (4 Felder)
2 bis 3 Wochen
8,00 €
0,75 €
Normalschein (4 Felder)
4 bis 5 Wochen
8,00 €
1,00 €

Quintessenz des Ganzen: Bearbeitungsgebühren sind individuell, hinzu kommen Zusatzkosten bei speziellen Laufzeiten oder Arten von Tipps – darauf beim Spielen im EuroJackpot achten!

Sonderfall: Lotto spielen mit Systemtipps

Die Systemtipps sind beim EuroJackpot eine Besonderheit. Sie dienen dem Zweck, die EuroJackpot-Gewinnchancen zu verbessern. Der EuroJackpot kostet je nach gewähltem System wesentlich mehr, wobei Sie als Gegenleistung mehr Zahlen ankreuzen dürfen. Verschiedene Systeme weisen unterschiedliche Kostenstrukturen und Chancen auf. Eine genaue Schilderung des Themas erwartet Sie im Artikel EuroJackpot-Systeme auf unserer Website. In kurzer Ausführung geben Ihnen die Systeme den Nutzen, mehr Gewinnzahlen unter den „5 aus 50“ sowie den Eurozahlen zu tippen. Ausgangsbasis für die Bildung der Systeme sind die Gewinnklassen, die es für den EuroJackpot bei Lotterien gibt.

Beispiel für ein System ist das 5/3 mit den geringsten Kosten: Für sechs Euro anstelle der sonst üblichen zwei Euro pro Feld können Sie eine Eurozahl mehr tippen, die Tipps bei den „5 aus 50“ verbleiben bei fünf Feldern zum Ankreuzen. Höhere Systeme wie 11/2 schlagen mit Kosten von 924,00 € Spieleinsatz zubuche. Durch 11 erlaubte Tipps unter den „5 aus 50“ verbessern sich die Siegchancen auf jede Gewinnklasse, die fünf Gewinnzahlen erfordert.

Bei einem großen Checkup der EuroJackpot-Gewinner wurde festgestellt, dass die meisten Gewinner ohne System gespielt haben. Das Spiel nach System – insbesondere bei den dreistelligen System-Preisen – scheint schon eher was für die wohlhabenden Personen in Deutschland zu sein. Zocker mit hohem Vermögen setzen beim Nervenkitzel um die großen Millionen vielleicht gern höhere Beträge, aber die Mehrzahl der Deutschen versucht die Chancen durch eine möglichst hohe Anzahl an Feldern im Normalschein zu verbessern. Dies scheint der richtige Weg für die Massen beim Euro-Jackpot zu sein. Oder es wird in Tipp- und Spielgemeinschaften nach System gespielt, um die Kosten zu senken…

Nächste EuroJackpot Ziehung

Wie spielt man um den EuroJackpot?

Die Mindestaltersgrenze für die Teilnahme am Euro-Jackpot liegt bei 18 Jahren. Ab 18 Jahren ist das Glücksspiel hierzulande erlaubt, was auch für die europaweite Lotterie EuroJackpot gilt. Wer ab 18 Jahren teilnimmt, hat die Wahl zwischen einer Teilnahme über eine standortgebundene Lotterie sowie das Internet. Den Erfahrungen nach kostet der EuroJackpot bei Online-Anbietern weniger. Zudem ist die Online-Teilnahme unkompliziert. Wer die besagten Kosten für die Teilnahme von mindestens zwei Euro zzgl. Bearbeitungsgebühr für ein Feld mit einer der angebotenen Bezahlmethoden überweisen kann, muss nur noch den Spielschein ausfüllen und ihn fristgerecht einsenden. Sollte der Jackpot oder ein beliebiger geringerer Betrag gewonnen werden, so wird der Gewinnbetrag durch den Anbieter auf das persönliche Konto überwiesen.

Ein umfassenderes Wissen zur Teilnahme am EuroJackpot erlangen Sie auf unserer Hauptseite mit den EuroJackpot-Infos. Dort sind zudem Erklärungen zu den Besonderheiten der Online-Teilnahme am EuroJackpot sowie dem Annahmeschluss aufgeführt.

Tipp 2: Spieleinsätze im Auge behalten!

Bei der Jagd auf den Jackpot sollte man die Kosten im Auge behalten. Viele Spieler setze sich ein individuelles Limit pro Woche um nicht zuviel auszugeben. Eine tolle Alternative sind da Spielgemeinschaften. Hier teilt man sich mit anderen Spielern eine Vielzahl an Systemtipps und zahlt nur einen Anteilt.

ist EuroJackpot spielen TEuer?

Mit 2 € pro Spielfeld ist der EuroJackpot erstmal teuer als bspw. der Klassiker LOTTO 6aus49. Indes: Durch die Spielmodi lohn sich der höhere Spieleinsatz schnell, wenn man Treffer erzielt. Dazu gehören die folgenden Vorteile…

Bei unserem Partner Lottohelden.de  spielen Sie alle Lotterien stets ohne Bearbeitungsgebühren bezahlen zu müssen. Damit spielen Sie hier bundesweit günstiger EuroJackpot als am Lotto-Kiosk und erhalten zudem aktuell zusätzliche Rabatte, wenn Sie einen Dauerschein spielen.