Skip to content

EuroJackpot-Ziehung am 15.11.2019

90 Mio € Jackpot nicht geknackt – hohe Millionen-Auszahlung in Deutschland

Bei der gestrigen EuroJackpot Ziehung wurde der 90 Mio. € Rekord-Jackpot nicht geknackt. Damit liegt auch nächste Woche Freitag wieder die Maximalsumme im Topf. Hohe Gewinne wurden aber im zweiten Gewinnrang erzielt. Unter den glücklichen Gewinnern waren dabei auch mehrere deutsche Spieler, für die sich ihr Tipp wohl mehr als gelohnt hat. Sie dürfen sich über 1,6 Mio. € mehr auf dem Konto freuen

Am gestrigen Freitag, den 15.11.2019, wurden in Helsinki die Gewinnzahlen für den EuroJackpot gezogen. In der ersten Gewinnklasse lagen 90 Millionen Euro – und damit der Maximalbetrag, der bei der beliebten Europa-Lotterie ausgeschüttet werden kann. Mit der Zahlenkombination 10 – 19 – 24 – 30 – 39 und den Eurozahlen 2 und 4 wäre der Megajackpot zu knacken gewesen.

Allerdings war unter den Hundertausenden Spielscheinen, die in den insgesamt 18 Teilnehmerländern abgegeben wurde, noch kein Gewinner-Tipp, auf dem alle Eurolottozahlen richtig angekreuzt waren.

Damit steht jetzt fest: Die Jackpot-Jagd geht in die Verlängerung – Nächste Woche liegen wieder die vollen 90 Millionen im Europot. Die Auslosung erfolgt am 22. November ab 20:00 Uhr. Wenn Sie teilnehmen wollen, können Sie sich hier attraktive Sonderangebote aussuchen und EuroJackpot spielen.
 
Ihr Glück fast bis zur Gänze ausgeschöpft haben bereits gestern eine Handvoll Eurojackpot Gewinner, die zwar die erste Gewinnklasse verpassten, sich aber trotzdem hübsche Lottogewinne sichern konnten.

Acht Gewinner im zweiten Rang: 13 Millionen Nebenjackpot wird gesplittet

Auch ohne Volltreffer reich geworden sind gestern gleich acht Teilnehmer, die zwar den Volltreffer knapp verfehlten. Dafür passten beim Zahlenabgleich aber alle fünf Eurojackpot-Gewinnzahlen sowie eine der zwei möglichen Gewinnzahlen. Mit der Treffer-Kombination „5 plus 1“ erreichten die Glückspilze die zweite Eurolotto-Gewinnklasse, wo gestern ein praller Nebenjackpot verteilt wurde!

Dieser Zweit-Jackpot betrug gestern satte 13 Millionen Euro und war damit überdurchschnittlich groß. Der Hintergrund: Wenn die erste Gewinnklasse beim EuroJackpot erstmal die 90 Millionen Euro-Marke erreicht hat, fließen alle Überschüsse automatisch in Rang 2 und bilden hier einen neuen, zweiten Jackpot! Dieser Sonder-Pott wurde gestern unter den acht Spielern aufgeteilt. Pro Spieler können deshalb rund 1,6 Mio. € ausgezahlt werden!

Fünf neue Eurolotto-Millionäre in Deutschland

Unter den acht Tippern, die die zweite Gewinnklasse erreichten, waren gestern auch fünf Gewinner aus Deutschland. Mit mehr als anderthalb Millionen Euro mehr auf dem Konto können sie sich nun einreihen in die lange Liste der Deutschen EuroJackpot Gewinner.

Die Gewinne verteilen sich einmal quer durchs Land. Gleich zwei Gewinnerscheine wurden in Baden-Württemberg gespielt. Ein Tipper stammt aus Bayern, die übrigen zwei Lottospieler gaben ihre Eurojackpot-Tipps in Sachsen und Rheinland-Pfalz ab.

Auch in Norwegen durfte doppelt gejubelt werden. Hier werden 2x 1.617.777 € ausgezahlt. Der letzte Eurolotto-Fünfer mit Zusatzzahl wurde in Finnland gespielt. Hier wurde übrigens auch im August der letzte 90 Millionen Euro-Rekordjackpot ausgezahlt.

EuroJackpot am Freitag, 22. November wieder mit 90 Mio. €

„Neues Spiel, neues Glück“ heißt es nun für die Eurojackpot-Ziehung am 22.11.2019. Dann liegt nämlich erneut die Rekordsumme von 90 Mio. € zur Ausschüttung bereit. Dazu ist auch der Nebenjackpot weiter prall gefüllt. Aktuell wird hier für die nächste Auslosung mit 22 Mio. € gerechnet.

Der Vorteil: Die Wahrscheinlichkeit, diesen Beinahe-Volltreffer (fünf Richtige plus 1 Eurozahl) hinzulegen, ist fast 16x so hoch, wie die Chance den Jackpot im obersten Gewinnrang zu gewinnen.

Sie wollen bei der nächsten Ziehung Ihr Glück versuchen? Hier können Sie günstig EuroJackpot spielen und sich als Neukunde sogar einen Gratistipp sichern.

Quelle: https://www.morgenpost.de/vermischtes/article227664003/Eurojackpot-nicht-geknackt-Fuenf-deutsche-Millionengewinner.html

10
Mio. Euro
Das könnte Sie auch interessieren